RYC Kongress-Programm

Stadt machen. Protest gestalten. Graffiti denken. Musik befreien.
Die vorläufige Programmübersicht für den Reclaim Your City-Kongress 2015.

Freedom of Movement!

... für alle, überall und immer! Weil man in den letzten Wochen angesichts der rassistischen Reaktionen auf die Ankunft von Geflüchteten "gar nicht genug fressen kann wie man kotzen möchte", haben wir ein hoffentlich unmissverständliches Wandbild am Hamburger Hafen gemalt. Hier das Video.... Read more

RYC Kongress 2015

Vom 24.-27. September 2015 findet in Berlin die "Reclaim Your City"-Konferenz über alternative Interventionen im städtischen Raum statt. Was und wo?

Werbe-Fassadenbilder legal entfernen

Kurzanleitung zur Beseitigung von als Kunst getarnter Werbung im öffentlichen Raum - BITTE NACHMACHEN!!! Von Eric Winkler

KUNST FÜR ALLE – FÜR ALLE! BIMER

Seit Anfang August sind in Berlin-Kreuzberg an die 100 Bilder von BIM3R ausgestellt – für alle zugänglich in den Strassen und in alteingesessenen Kneipen, Cafés und Bars.

KUNST FÜR ALLE - Einladung zum Auftakt

KOMMT ZUM AUFTAKT 01.08.2015 GOLDENER HAHN
HEINRICHPLATZ BERLIN KREUZBERG AB 18:00 UHR
VERNISSAGE: INVESTITION FUCK ART

Macht eine Psycho-Geografie-Tour!

Die Suche nach “freien Flächen”, Orte, wo uns keiner stört, und wo wir niemand stören, der schon vor uns da war... Das Graffitiarchiv berichtet über die Tour von Javier Abarca am Sonntag, 7.6.2015, zur diesjährigen Backjumps.

Burning Down the House

Norman Behrend hat über 5 Jahre Akteur*innen der Berliner Graffiti-Szene portraitiert. Nach Veröffentlichung des Foto-Buchs folgt nun die Ausstellung in der Galerie Urban Spree. Eröffnung: Fr. 5.Juli 2015, 19uhr

Backjumps 20+1 – urbane Kommunikation und Ästhetik

Am FR 22.05.2015 eröffnet die neue Backjumps-Ausstellung in Bethanien (Berlin Kreuzberg). reclaimyourcity.net und das Graffitiarchiv beteiligen sich am Programm: mit Vorträgen und Stadtführungen zu Stadtaneignung und politischen Interventionen im öffentlichen Raum.

Freiräume – Kreuzberg in den 80ern und heute

Fotoausstellung 25.4. – 26.6. im Café der Regenbogenfabrik (Lausitzer Straße 22, Kreuzberg). Mit einem Blick schauen wir zurück auf das frühere Kreuzberg. Ob auf Punk-Festen, auf der Straße, in Wagenburgen, am 1. Mai oder in den besetzten Häusern – an vielen Ecken versuchten Menschen, sich... Read more

Mensch Meier Eröffnung 20./21.3. Berlin

Ab jetzt ist das Mensch Meier in Berlin alle 14 Tage AUF. Ein kollektiver Raum für Inspiration, Intervention und Bewegung. KulturKunstPartyPolitik: Mit den Mitteln der Kritik und den Waffen der Kunst unordentlich Theater machen!

Streetart der Krise

“ATHENS – BERLIN – CAENS – a transeuropean dialogue on the crisis” Ausstellungseröffnung Sa, 21.3.2015. Diskussionsveranstaltung mit dem Graffitiarchiv am Di, 24.3., jeweils 19uhr im Raum für drastische Maßnahmen (Berlin)

Stadt/Kunst/Aneignung - Fotobericht

Kunst- und Stadtinitiativen haben am Sonntag, den 7.12.2014 das Dragoner Areal in Berlin-Kreuzberg temporär besetzt und damit der Öffentlichkeit als Dauerausstellung freigegeben. Fotos der Eröffnung.

Vandal Café #9 – Murals (Video)

In der Veranstaltungsreihe Vandal Café ging es diesmal um “MURALS, ihren Boom, ihre Vereinnahmung und die Frage: Warum soll man die nicht übermalen?” Zusammenschnitt der Debatte am 17.02.2015 im Urbanspree Berlin

Stadtpolitische Meta-Karte von Berlin

Der Blog wirbleibenalle.org hat die Geo-Daten von mehreren stadtpolitischen Online-Karten in einer “stadtpolitischen Meta-Karte” von Berlin zusammengefasst.

Verabschiedung von OZ in Hamburg

Am 17. Oktober 2014 wurde der Sprühaktivist OZ in Anwesenheit von 500 Freunden, Fans und Unterstützern auf dem Friedhof Ohlsdorf beigesetzt. Eine Verabschiedung.

Die Wände sprechen lassen

J. Pappe vom Pappsatt Kollektiv hat im Rahmen der Internationalen Venezuelatage in Halle im Oktober 2014 zu einem 3-tägigen Wandmal-Workshop eingeladen. Entstanden ist ein Animationsfilm über Kommunikation im öffentlichen Raum.

Plakatief - 10. Todestag von Oury Jalloh

Ein neues Großformatplakat in Kreuzberg erinnert an den Tod des Sierra Leoner Oury Jalloh, der 2005 bei lebendigem Leib in einer Polizeizelle in Dessau verbrannte.

Stadt/Kunst/Aneignung - Dauerausstellung Dragoner Areal in Kreuzberg

Am 7.12.2014 haben Kunst- und Stadtinitiativen das Dragoner Areal in Berlin-Kreuzberg temporär besetzt und als Dauerausstellung der Öffentlichkeit freigegeben. Das Areal ist von Privatisierung und Luxusbebauung bedroht.

Czentrifuga goes WEST

Back to No Future: Czentrifuga Siebdruck Installation
in der Zwitschermaschine Potsdamer Str. 161, 10783 Berlin, U2 Bülowstraße
Eröffnung: Sa 29.11.2014, 19 Uhr;
Ausstellung: 30.11. – 07.12.2014 – Mi-So 15-19 Uhr

Muraliquid - Rainbow Graffiti

Eine Gruppe von Graffiti-Aktivist*innen setzt simple wie wirkungsvolle Zeichen gegen die neoliberale Tristesse im öffentlichen Raum: Sie schütten literweise Farbe von Hausdächern. Interview mit einer Rainbow Graffiti-Gruppe.

Tutorial - Muraliquid Rainbow Graffiti

Eine Rainbow Graffiti-Crew erklärt in einem Workshop, wie große Wandflächen schnell und einfach eingefärbt werden können.

Buchveröffentlichung: »Reclaim Your City« - Urbane Protestbewegungen am Beispiel Berlins

Das Buch »Reclaim Your City - Urbane Protestbewegungen am Beispiel Berlins« ist im Verlag Assoziation A erschienen. Release-Veranstaltungen:
Sa 8.11. Grote Broek (Nijmegen/NL); Do 13.11. K-Fetisch (Berlin); Fr 5.12. Gängeviertel (Hamburg)

RYC-About - Stadtaneignung & Protestkommunikation

Selbstdarstellung von Reclaim Your City. Über die Website, das Archiv, Veröffentlichungen und die RYC-Veranstaltungsreihe.

RYC-Chronik – we are who we archive

reclaimyourcity.net (RYC) begleitet seit 2003 als Dokumentationsplattform und offenes Netzwerk selbstermächtigte künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum. Eine Chronik über die verschiedenen Initiativen, die auf RYC dokumentiert sind.

„City Canvas“ mit kritischem Ortsbezug? Nein, nur urban shit.

Kunst als Mittel um soziale Konflikte zu Vertuschen? Das Graffitiarchiv über "Artwashing" nahe der umkämpten, dann geräumten und jetzt abgerissenen Esso-Häuser in Hamburg.

Pages